Autor Thema: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind  (Gelesen 11083 mal)

Offline Seuchi

  • Neuling
  • Beiträge: 69
  • Karma: 0
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #15 am: März 06, 2007, 15:25:15 »
bei mir ist es soweit gekommen, dass ich meine Juwelierkünste garnicht mehr anbiete d.h. mich ind er Hinsicht nicht anstrenge. Ich verkauf keinen GEM für 30g oder so   da fang ich garnicht mehr an

ich kaufe dennoch massenweise Rezepte

Bei Gildenkollegen/Kumpels tu ich mir schwer 50g zu verlangen. Denen bau ich teilweise gratis (er is mir dann mehr oder weniger was schuldig) und tausche gegen alchiemats u.a.

Meine Schleifkünste werden nur noch für mich selber und kUmpels verwendet  immo


Offline FUNK3R 2K6

  • Dummer Gaijin
  • Premium
  • *
  • Beiträge: 48809
  • Karma: -12
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #16 am: März 06, 2007, 15:46:57 »
naja, "trade"skills in wow sind eh nen witz, geld verdienen kann man damit schon lang nichtmehr, höchstens mit mats oder der herstellung selbst.
vorallem seit dem alles bop is.

Offline Blackthorn

  • Mitglied
  • *
  • Jürgen \o/
  • Beiträge: 1463
  • Karma: -27
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #17 am: März 06, 2007, 16:11:57 »
Na, als Herb/Alchi, kannst schon verdammt viel Kohle machen mit deinen Pots/Transis.
Hab letztens
You create: [Primal Might]x5 gehabt.
*muhar*
Und das ned mal mit meinen Mats. 4 Primal Mights 4 free ftw! ^^

Offline Lirasena

  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 3766
  • Karma: -65
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #18 am: März 06, 2007, 16:40:15 »
omg... ich wusste ich hab das falsche genommen... andererseits, ElexierSpezialisierung spart ne menge Kräuter bei der Vorbereitung des Raids...

naja, "trade"skills in wow sind eh nen witz, geld verdienen kann man damit schon lang nichtmehr, höchstens mit mats oder der herstellung selbst.
vorallem seit dem alles bop is.

für wahr, verkaufen der Tränke ist mir bald auch zu lästig, das einzige was man noch hin und wieder machen kann ist urerde aus dem AH zu holen und zu transen... aber Tränke mach ich eigentlich nur noch zum eigenbedarf oder für die Gruppe...

Offline Abra

  • alter Hase
  • *****
  • !
  • Beiträge: 5871
  • Karma: 39
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #19 am: März 06, 2007, 17:29:41 »
Ja jewel craften is/ war wirklich ziemlich teurer beruf^^

hab den von 0 auf 350 mit bissl vorarbeit vor bc in 2 tagen gemacht und den rest dann durch blaue gems und allein das hat shcon n scheißgeld gekostet

das die rohsteine teuer sind dadrüber beschwer ich mich gar nicht...wenn ich was brauch dann farm ich n paar erze und wenn jemand was haben will soller mir das teil besorgen und ich bau es ihm...hab mit berufen eh nie mein geld verdient
an grünen rohedelsteinen hab ich auch nun 2 banktaschen voll und blaue sind auch einiges aber da sgeht meißt kostenlos an die gilde:D

das was mich derzeit aufregt sind die rezepte...nen rezept droppt zu 0,1 %  vollkommen random bei irgendwelchen mobs was das gezielte erfarmen irgendwie kompliziert macht  Oo im ah sind die rezptpreise bei 200-600g was man sich nunmal nicht immer leisten kann -.-
erst einma das glück gehabt auf nen eigenen random drop letztens beim farmen  mit nem kumpel 5 spelldmg 6 stam gefunden aber ansonsten eher schweirig

Offline Orsimer

  • Banned
  • *****
  • Orsimer 70 UD-Warlock LoLPatrol!!!
  • Beiträge: 5864
  • Karma: 0
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #20 am: März 06, 2007, 18:14:33 »
schlossknacken skilln saugt derbe mein 60er schurken twink hängt immer noch bei ~60

Offline FUNK3R 2K6

  • Dummer Gaijin
  • Premium
  • *
  • Beiträge: 48809
  • Karma: -12
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #21 am: März 06, 2007, 18:20:44 »
das is wohl das einfachste wo gibt oO
entweder man levelt bis 60 und skillt dann bei den truhen die einem die trainer sagen
von 300 auf 375 is noch einfacher, einfach nen pick pocket macro machen und die kriegst bei jedem level mindestens 10 schlieskassetten
die schickste auf nen twink und schickst bei jedem level up einfach 5 zurück

Offline FUNK3R 2K6

  • Dummer Gaijin
  • Premium
  • *
  • Beiträge: 48809
  • Karma: -12
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #22 am: März 06, 2007, 18:23:41 »
wtf is die scherwindklippe oO

Offline Xakosch

  • Premium
  • *
  • Feck Arse Drink
  • Beiträge: 58596
  • Karma: -107
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #23 am: März 06, 2007, 18:35:22 »
stonetalon mountains - windshear crag

najo von 0 auf 300 war scheisse
350 kann man mal eben schnell in den zangarmarschen machen :o

Offline Lirasena

  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 3766
  • Karma: -65
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #24 am: März 06, 2007, 19:08:13 »
haha, Skill mal Schlossknacken, dann reden wir wieder.

Oh ja stimmt... das sollte durchaus in der Kalkulation der Schlossknackkosten einberechnet werden...

Aber wo wir grad dabei sind, ich will nun für jeden Stack Wasser 2g und für jeden Stack Brot 1g... Wisst ihr eigentlich wie mühsam es war an diese vermaledeiten Bücher zu kommen?

Offline Orsimer

  • Banned
  • *****
  • Orsimer 70 UD-Warlock LoLPatrol!!!
  • Beiträge: 5864
  • Karma: 0
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #25 am: März 06, 2007, 19:14:01 »
Ich bin an der Stelle "knacke auf der Scherwindklippe", das stinkt gewaltig ...

genau da is mein 60er twink!!!!!... und es is scheiße =/

Ghostface

  • Gast
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #26 am: März 06, 2007, 21:30:28 »
haha, Skill mal Schlossknacken, dann reden wir wieder.
k dann red ma weiter, weil ich hab nen schurken der hats auf 300

Offline Rexxarr

  • Neuling
  • Meister der Dämonen
  • Beiträge: 91
  • Karma: -8
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #27 am: März 06, 2007, 23:10:22 »
Ja jewel craften is/ war wirklich ziemlich teurer beruf^^

hab den von 0 auf 350 mit bissl vorarbeit vor bc in 2 tagen gemacht und den rest dann durch blaue gems und allein das hat shcon n scheißgeld gekostet

das die rohsteine teuer sind dadrüber beschwer ich mich gar nicht...wenn ich was brauch dann farm ich n paar erze und wenn jemand was haben will soller mir das teil besorgen und ich bau es ihm...hab mit berufen eh nie mein geld verdient
an grünen rohedelsteinen hab ich auch nun 2 banktaschen voll und blaue sind auch einiges aber da sgeht meißt kostenlos an die gilde:D

das was mich derzeit aufregt sind die rezepte...nen rezept droppt zu 0,1 %  vollkommen random bei irgendwelchen mobs was das gezielte erfarmen irgendwie kompliziert macht  Oo im ah sind die rezptpreise bei 200-600g was man sich nunmal nicht immer leisten kann -.-
erst einma das glück gehabt auf nen eigenen random drop letztens beim farmen  mit nem kumpel 5 spelldmg 6 stam gefunden aber ansonsten eher schweirig

also ich habe mittlerweile mit allen rezepten die ich gekauft habe sicher an die 5000 (in worten FünfTausend) gold in den beruf gesteckt

ich will damit ja nicht millionär werden aber irgendwann wärs schon recht mal etwas zurückzubekommen

hab viele rezepte von meinen gildenkollegen bekommen gott sei dank
mittlerweile bin ich gut ausgestattet, skill is auch auf 375


Offline Lirasena

  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 3766
  • Karma: -65
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #28 am: März 07, 2007, 02:09:52 »
Yop, und mal nicht mit Brot / Wassercasten zu vergleichen, beileibe nicht.

Wer redet vom Casten? Bücher besorgen. Das Casten musst du dann schon mit dem öffnen der Schließkasette vergleichen... :P

Mal davon ab, hört auf zu heulen, müsst es ja nicht skillen... zwingt euch ja keiner, gibt genug schurken die sich dagegen verweigern.

Offline Istharion

  • Mitglied
  • *
  • Death is comming 13.11.2008
  • Beiträge: 1044
  • Karma: 2
Re: Juwelenpreise... Warum sie so sind wie sie sind
« Antwort #29 am: März 07, 2007, 03:18:25 »
Tja, ist auch das Leid der Enchanter. Trotzdem liebe Juweliere, auch bei euch wird irgendwann das Preisdumping losgehen.
Dann heißts nicht mehr Gewinn machen, sondern so wenig Verlust wie möglich  ;D

billiger als um sonst gehts ja wohl nicht mehr oder?
wenns soweit kommt, dass ich noch dem kunden gold GEBEN muss, damit er sich was von mir bauen lässt, werd ich ingeneur -.-.